5. Deutscher Lungentag
MedPort - Thema des Monats - 4. Deutscher Lungentag - 5. Deutscher Lungentag
 
  
 
 

Bundesweite öffentliche Informationsveranstaltung am 15. September 2001

20 Prozent der Bevölkerung von Lungenerkrankung betroffen

Die Luftröhre ist am Kehlkopf stark angeschwollen, der Patient bekommt kaum noch Luft. Die Stimme entwickelt sich zu einem heiseren Röcheln, ein bellender Husten stellt sich ein und später sind Geräusche bei jedem Einatmen wahrzunehmen. So in etwa ließe sich das Krankheitsbild beschreiben, wenn man am Krupp-Syndrom leiden. Das Krupp-Syndrom ist nur eine von vielen häufig auftretenden Krankheiten der Lunge.

In Deutschland leidet ein Fünftel der Bevölkerung an einer Lungenerkrankung wie chronischer Bronchitis, Asthma, Mukoviszidose und Lungenemphysem.

Erschreckende Steigerungsrate

Atemwegserkrankungen haben sich zu Volkskrankheiten entwickelt und sind weiter auf dem Vormarsch. Lungenfachärzte sagen für die nächsten Jahre eine massive Zunahme von Krankheiten der Atmungswege voraus.

Während Herz-Kreislaufbetreffende Krankheiten immer weiter abnehmen, gehen Experten von einem Anstieg der Fälle von Atemwegserkrankungen um 25 Prozent bis zum Jahre 2010 ausgehen. Bereits heute sind Atemwegserkrankungen für 10 Prozent aller Todesfälle verantwortlich, und das obwohl die Erkennungs- und Behandlungsmethoden für diese Probleme noch nie so gut waren wie heute.

Anzeige:

Besondere Risikogruppe: Kinder

Besonders Kinder sind Asthma- und Bronchitisgefährdete Personen. Aufgrund der physischen Besonderheiten Ihrer sich im Wachstum befindlichen Lungen sind sie eine Risikogruppe. So ist Asthma die häufigste chronische Erkrankung im Kindes- und Jungendalter. Etwa zehn Prozent aller Kinder leiden an Asthma oder haben ein übersensibles Bronchialsystem.

Lungentag: Mehr Sensibilität entwickeln

Um die Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren und Aufklärung zu leisten, findet auch in diesem Jahr der "Deutsche Lungentag" statt. Mit dem Schwerpunktthema "Umwelt und Lunge" laufen am

15. September 2001 in zahlreichen Orten Deutschlands verschiedene Aktionen. In Fußgängerzonen, Arztpraxen und Kliniken werden weitreichende Informationen angeboten. So erfährt man mehr über Auslöser, Symptome und Therapien von Atemwegserkrankungen, sowie Früherkennungs- und Schutzmöglichkeiten. Wie beim letztjährigen 3. Deutschen Lungentag, an dem 186 gemeldete Veranstaltungen und knapp 1500 Volontäre beteiligt waren, werden auch dieses Jahr wieder bei einigen Veranstaltungen kostenlose Lungentests durchgeführt werden.

Von den 9046, im letzten Jahr durchgeführten, Messungen wurden in 1757 Fällen aufgrund der Messergebnisse Nachuntersuchengen empfohlen. Das bedeutet einen Anteil von fast 19,5 Prozent von unentdeckten möglichen Lungenerkrankungen. Diese Statistik ist einer der Gründe warum der Lungentag 2000 von den Veranstaltern zu einem vollen Erfolg erklärt wurde.

Lungenfacharzt: Richtige Ansprechpartner

Lungenfachärzte (Pneumologen) sind auf die Früherkennung und Behandlung von Atemwegs-erkrankungen spezialisiert. Sie verfügen über profes-sionelle Einrichtungen, die eine schnelle Diagnose ermöglichen. Je früher Atemwegserkrankungen erkannt werden, desto effektiver können Sie behandelt werden.

Zu den Organisationen, die den Lungentag unterstützen, gehören unter anderem der Bundesverband der Pneumologen, die deutsche Gesellschaft für Pneumologie oder die deutsche Atemwegsliga.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.lungentag.de

www.pneumologenverband.de

Quelle: yupik

unsere Buchtipps

letztes Update: 20.02.2005
Kommentare
Wie bewerten Sie diese Seite? Bitte geben Sie eine Benotung ab:
Unnütz (5)  Bedingt hilfreich (4)  Hilfreich (3)  Sehr hilfreich (2)  Extrem hilfreich (1) 
Top Ten Seiten
durchschnittliche Bewertung: 3
Impressum   |   Datenschutz   |   Mediadaten   |   Kontakt