Kotinin im Speichel verrät viel über Rauchverhalten und Einfluss von Passivrauch
MedPort - Fachbereiche - Pneumologie - Kotinin im Speichel verrät viel über Rauchverhalten und Einfluss von Passivrauch
 
  
 
 

Kotinin im Speichel verrät viel über Rauchverhalten und Einfluss von Passivrauch

(Blauer Dunst) In den meisten fallbezogenen Untersuchungen zum Rauchen sind die Wissenschaftler bei der Beurteilung des Rauchverhaltens auf die Aussagen ihrer Probanden angewiesen. Hierbei schleichen sich zahlreiche Fehler ein. Besonders problematisch ist es, die Beeinträchtigung durch Passivrauch zu bestimmen, da sich bei den Einschätzungen der Befragten ein hohes Maß an subjektiver Beurteilung ergibt - insbesondere, wenn es darum geht, den Grad der Belastung zu bewerten. Jean-Francois Etter und seine Kollegen von den Universitäten Genf und Lausanne haben nun belegt, dass der Kotinin-Gehalt im Speichel von Rauchern Rückschlüsse auf die Zahl der gerauchten Zigaretten zulässt (American Journal of Epidemiology, Vol151 No.3, 2000, Seiten 251 -258). Auch ist der Kotinin-Gehalt im Speichel von Nichtrauchern, die Passivrauch ausgesetzt sind, höher als bei unbelasteten Nichtrauchern. Kotinin ist eines der Hauptabbauprodukte von Nikotin.

Anzeige:

Die Schweizer Wissenschaftler fanden einen linearen Zusammenhang zwischen der Zahl der pro Tag gerauchten Zigaretten und dem Kotiningehalt im Speichel. Pro Zigarette zeigte sich im Schnitt ein Mehr von 14 Nanogramm (ng = 10-9g) Kotinin pro Milliliter Speichel. Dagegen hatte der Nikotingehalt der Zigaretten keinen Einfluss auf die Kotinin-Konzentration. Bei Männern war das Niveau generell höher als bei Frauen, auch bei gleicher Zahl an gerauchten Zigaretten. Nach Ansicht der Forscher lässt sich dieses Phänomen nicht durch stärkeres Rauchen, eine größere Abhängigkeit oder durch einen höheren Nikotingehalt der Zigaretten erklären. Die Wissenschaftler vermuten auch geschlechtsspezifische Unterschiede im Nikotin-Stoffwechsel oder bestimmte typische Rauchgewohnheiten bzw. eine andere Art zu Rauchen (z.B. tieferes Inhalieren) bei Männern.

Bei Nichtrauchern analysierten die Schweizer Forscher im Schnitt 6,3 ng/ml Kotinin im Speichel. Der Wert war bei ehemaligen Rauchern ähnlich wie bei Nichtrauchern. Personen, die durch Freunde oder Verwandte Passivrauch ausgesetzt waren, hatten aber - auch wenn sie nicht rauchten - eine 1,5 mal höhere Konzentration als Nichtraucher, die nicht durch Passivrauch belastet wurden.

unsere Buchtipps

letztes Update: 20.02.2005
Kommentare
Wie bewerten Sie diese Seite? Bitte geben Sie eine Benotung ab:
Unnütz (5)  Bedingt hilfreich (4)  Hilfreich (3)  Sehr hilfreich (2)  Extrem hilfreich (1) 
Top Ten Seiten
durchschnittliche Bewertung: 2.8571
Impressum   |   Datenschutz   |   Mediadaten   |   Kontakt