Jetzt raus in die Natur - aber bitte mit ungetrübtem Blick!
MedPort - Fachbereiche - Augenheilkunde - Jetzt raus in die Natur - aber bitte mit ungetrübtem Blick!
 
  
 
 

Innovative Augentropfen können die Symptome der allergisch bedingten Bindehautentzündung nachhaltig lindem

Mit strahlendem Sonnenschein und lauwarmen Abendstunden lädt die Natur endlich wieder ein: Ob zum Picknick am Wochenende, Fahrradausflug oder auch Inline-Skaten, ob zum abendlichen Spaziergang oder geselligen Biergartenbesuch, der Sommer lockt die Menschen ins Freie. Für die derzeit ca. 8-10 Millionen Gräser- und Pollenallergiker in Deutschland bedeutet dies jedoch vor allem auch eine Leidenszeit. Neben Heuschnupfen und Bronchialbeschwerden stellt die allergisch bedingte Bindehautentzündung das größte Problem dar: Starker Juckreiz und Brennen, gerötete und geschwollene Augenlider sowie Fremdkörpergefühl verleiden die unbeschwerte Freude an der Natur.

Hier können jetzt neue Augentropfen mit dem Wirkstoff Ketotifen gezielt helfen: Durch deren innovativen Wirkmechanismus können die schmerzhaften und lästigen Symptome der Bindehautentzündung sowohl schnell als auch dauerhaft gelindert werden. So haben wissenschaftliche Studien deutlich gemacht, dass die Wirkung bereits nach 2-3 Minuten einsetzt und bis zu 12 Stunden anhält. Deshalb reicht es auch völlig aus, die neuen Augentropfen zweimal täglich anzuwenden, ein großer Vorteil gegenüber dem bisher notwendigen, bis zu 6-mal täglichen Einträufeln von zwei Präparaten.

Anzeige:

Die neuen Augentropfen sind aber zudem nicht nur gut verträglich, in der jetzt ebenfalls erhältlichen Version ohne Konservierungsstoffe sind sie gerade für besonders empfindliche Allergiker und Kontaktlinsenträger bestens geeignet. Und für die Betroffenen, die ein Augenpräparat nur für ihre Outdoor-Aktivitäten in freier Natur benötigen, sind die konservierungsmittelfreien Augentropfen auch sehr praktisch: In kleinen, unzerbrechlichen Kunststoffpipetten mit je einer Einmaldosis sind sie problemlos in jeder Hand- oder Hosentasche für unterwegs mitzunehmen.

Hier noch einige Tipps zum tagtäglichen Umgang mit der allergisch bedingten Bindehautentzündung:

  • Nicht die Augen reiben, denn das verschlimmert nur den Juckreiz
  • In der Hauptflugzeit der individuellen Allergieauslöser (z. B. Pollen/ Gräser) die Aktivitäten in der freien Natur möglichst einschränken
  • Rauchen unterlassen oder zumindest einschränken, da dies die Bindehaut zusätzlich reizt
  • Wohnung möglichst abends lüften, da dann zumeist die geringste Pollenkonzentration in der Luft vorliegt
  • Vor dem Zubettgehen die Haare waschen oder ausbürsten, da sich dort Pollen und Gräser besonders intensiv festsetzen

Eine Broschüre mit weiteren Informationen rund um die allergisch bedingte Bindehautentzündung ist kostenlos erhältlich beim:

ZAD – Zentraler Augenallergie Dienst
Postfach 15 03 22
60063 Frankfurt/Main
Fax: 0 69 / 75 61 99-13

unsere Buchtipps

letztes Update: 20.02.2005
Kommentare
Wie bewerten Sie diese Seite? Bitte geben Sie eine Benotung ab:
Unnütz (5)  Bedingt hilfreich (4)  Hilfreich (3)  Sehr hilfreich (2)  Extrem hilfreich (1) 
Top Ten Seiten
durchschnittliche Bewertung: 3.5
Impressum   |   Datenschutz   |   Mediadaten   |   Kontakt