Kinderlärm kann gesundheitsgefährdend sein
MedPort - Newsticker - Kinderlärm kann gesundheitsgefährdend sein
 
  
 
 

Datum: 31.08.2001
Quelle: mz
Pressestelle: redaktion gesundheits-presse.de

Kinderlärm kann gesundheitsgefährdend sein


> Eine Studie von Arbeitswissenschaftlern der Universität Kassel kommt zu dem Ergebnis: Kinderlärm gefährdet die Gesundheit von Erzieherinnen. In fast 30 Prozent der untersuchten Kasseler Kindertagesstätten seien Lärmpegel gemessen worden, die nach den Vorschriften zur Unfallverhütung eigentlich das Tragen von Ohrenschützern erfordern würden, erklärte Psychologe Markus Buch bei der Vorstellung der Untersuchung am Dienstag. Die Spitzenwerte hätten dem Geräusch eines Düsenjets aus 200 Metern Entfernung entsprochen. Nur in 12,5 Prozent der Einrichtungen seien unkritische Werte festgestellt worden. Eine weitere Belastung für die Gesundheit sei das Sitzen an zu Kindermöbeln. Gedrehte oder gebeugte Sitzhaltungen seien im Arbeitsalltag von Erzieherinnen die Regel, ermittelten die Wissenschaftler. Auf Dauer führe das zu Schäden an der Wirbelsäule. Die von der Unfallkasse Hessen (UKH) in Auftrag gegebene Studie sollte klären, warum Erzieherinnen überdurchschnittlich oft wegen Krankheiten ausfallen. Die Zahl der Fehltage beim Personal von Kindertagesstätten liegt in Kassel 12 Prozent über dem städtischen Durchschnitt. Als Gegenmaßnahmen regten die Wissenschaftler neben der Anschaffung von modernerem, für Erwachsene und Kinder geeignetem Mobiliar vor allem bauliche Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik an. In einem Pilotversuch habe in einer Kindertagesstätte mit Lärm dämmenden Wand- und Deckenverkleidungen die Belastung um ein Drittel gesenkt werden können.

Anzeige:


letztes Update: 26.05.2019
Kommentare
Wie bewerten Sie diese Seite? Bitte geben Sie eine Benotung ab:
Unnütz (5)  Bedingt hilfreich (4)  Hilfreich (3)  Sehr hilfreich (2)  Extrem hilfreich (1) 
Top Ten Seiten
durchschnittliche Bewertung: 2.5679
Impressum   |   Datenschutz   |   Mediadaten   |   Kontakt