Vitamin C bei kardiovaskulären Erkrankungen
MedPort - Newsticker - Vitamin C bei kardiovaskulären Erkrankungen
 
  
 
 

Datum: 03.05.2001
Quelle: mz
Pressestelle: PASCOE

Vitamin C bei kardiovaskulären Erkrankungen


Hochdosierte Vitamin C - Gaben senken das atherogene Risiko. Die Arteriosklerose spielt eine zentrale Rolle bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Angina pectoris, Herzinfarkt, arterielle Verschlusskrankheit und Schlaganfall als Folgen des arteriosklerotischen Prozesses am Endothel finden sich leider viel zu oft im klinischen Alltag. Wesentlich beteiligt an der Atherogenese sind LDL (light density lipoprotein)- bzw. HDL (high density lipoprotein)-Cholesterol und Triglyceride. Die hochdosierte Vitamin C-Infusionstherapie beeinflusst die Blutfettkonzentrationen in der Weise, dass die LDL-Oxidation inhibiert, LDL-Cholesterol- und Triglyceridwerte gesenkt und die Konzentration des protektiv wirksamen HDL-Cholesterols im Serum von Patienten mit Hyperlipidämie erhöht werden. Mehr darüber erfahren Sie aus dem Sonderdruck "Vitamin C bei kardiovaskulären Erkrankungen", den Sie kostenlos anfordern können bei: PASCOE Pharmazeutische Präparate GmbH, Postfach 10 07 55, 35337 Gießen, Tel.:0641/79 60 - 0 , Fax: 0641/79 60 - 123, e-mail: webmaster@pascoe.de, Internet: http://www.pascoe.de oder Internet: http://www.naturmedizinimspektrum.de

Anzeige:


letztes Update: 19.01.2020
Kommentare
Wie bewerten Sie diese Seite? Bitte geben Sie eine Benotung ab:
Unnütz (5)  Bedingt hilfreich (4)  Hilfreich (3)  Sehr hilfreich (2)  Extrem hilfreich (1) 
Top Ten Seiten
durchschnittliche Bewertung: 2.5738
Impressum   |   Datenschutz   |   Mediadaten   |   Kontakt