Bildgesteuerte Therapien von Abszessen im Bauchraum
MedPort - Newsticker - Bildgesteuerte Therapien von Abszessen im Bauchraum
 
  
 
 

Datum: 29.09.1999
Quelle: idw
Pressestelle: Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Bildgesteuerte Therapien von Abszessen im Bauchraum


Bildgesteuerte Eingriffe sind auf dem Vormarsch. Eine um die Hälfte verkürzte Krankenhausliegezeit und deutlich weniger Kosten eröffnet eine neue Methode, lokale Entzündungsherde im Bauchraum, sogenannte Abszesse, schonend und ohne großen Bauchschnitt zu entfernen.

Teure Operationen werden eingespart, Nachoperationen sind entbehrlich, die Vollnarkose entfällt und die Krankenhausverweildauer sinkt. Risikoarme und wenig belastende bildgesteuerte Therapien erleben einen rasanten Aufschwung. Und sie sind oftmals auch kostengünstiger als die herkömmliche Operation. Das zeigt eine Untersuchung von Professor Dr. med. Lothar Heuser vom Klinikum der Ruhr-Universität in Bochum am Beispiel von Abszessen der Bauchspeicheldrüse. Solche Abszesse sind gefürchtete Komplikationen einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis). Die Sterblichkeit während der Operation kann bis zu 30 Prozent betragen.

Ein deutlich geringeres Risiko eröffnet eine Technik, die von Radiologen erfunden worden ist. Das Prinzip: Der Entzündungsherd wird mit Hilfe der Röntgen-Computer- tomographie (CT) sichtbar gemacht. Nun sticht der Radiologe millimetergenau und somit unter Schonung benachbarter Organe mit einer Punktionsnadel in den Herd. Über die liegende Punktionsnadel werden dann mit Hilfe eines Führungsdrahtes Drainagekatheter eingeführt, die ein Abfließen des Abszeßinhaltes und eine Spülung der Abszeßhöhle ermöglichen. Ein Vollnarkose entfällt, der Eingriff wird unter Lokalänästhesie durchgeführt. Bei acht von zehn Patienten kann so eine Nachoperation vermieden werden.

Die elegante Kathetertechnik des Radiologen ist auch ein vergleichsweise kostengünstiger Eingriff. So liegen

beispielsweise die Interventionskosten (Personal- und Materialkosten) bei der CT-gesteuerten Behandlung eines Abszeßes der Bauchspeicheldrüse bei rund 2600 DM. Hinzu kommen die Kosten der etwa 15tägigen Liegezeit im Krankenhaus. Im Vergleich: Bei der klassischen Operation fallen Kosten in Höhe von 6000 DM an, bei doppelt so langem Krankenhausaufenthalt.

Fazit der Untersuchung: Die CT-gesteuerte Punktion und Drainage von Abszessen ist eine schnelle, risikoarme und effiziente neue Behandlungsform der Radiologen, mit der Kosten im Gesundheitswesen eingespart werden können.

Anzeige:

Aufkunft erteilt:

Professor Dr. med. Lothar Heuser, Direktor des Instituts für Radiologie und Nuklearmedizin, Knappschafts-Krankenhaus, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum. In der Schornau 23-25, 44892 Bochum,

Tel. 0234-299-3800, Fax: 0234-299-3809

Email: lothar.heuser@ruhr-uni-bochum.

letztes Update: 25.01.2020
Kommentare
Wie bewerten Sie diese Seite? Bitte geben Sie eine Benotung ab:
Unnütz (5)  Bedingt hilfreich (4)  Hilfreich (3)  Sehr hilfreich (2)  Extrem hilfreich (1) 
Top Ten Seiten
durchschnittliche Bewertung: 2.5743
Impressum   |   Datenschutz   |   Mediadaten   |   Kontakt