Bundesweit einmaliges Diagnosesystem zur Erkennung von Blinddarmentzündungen
MedPort - Newsticker - Bundesweit einmaliges Diagnosesystem zur Erkennung von Blinddarmentzündungen
 
  
 
 

Datum: 09.07.1999
Quelle: idw
Pressestelle: Fachhochschule Ravensburg-Weingarten

Bundesweit einmaliges Diagnosesystem zur Erkennung von Blinddarmentzündungen


Ein bundesweit einmaliges Diagnosesystem zur Erkennung von Blinddarmentzündungen wurde vor zwei Wochen im Krankenhaus "14 Nothelfer" in Weingarten in Betrieb genommen. Vorgestellt wird "Lexmed", das Informatiker und ein Philosoph an der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten entwickelt haben, am 14. Juli auf einer Pressekonferenz.

Die Diagnose der Appendizitis ist entgegen landläufiger Meinung nicht einfach, sondern schwierig und mit Unsicherheiten belastet. Auf der anderen Seite bedeutet die Unterlassung einer Operation bei einer akuten Entzündung ein großes Risiko. Fachleute schätzen deswegen, daß 15 Prozent der Operierten nicht hätten operiert werden müssen, es sich bei ihnen also um eine Fehldiagnose handelte.

An der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten wurde im Verlauf der vergangenen zwei Jahre ein computerunterstütztes Diagnosesystem für die Erkennung von Blinddarmentzündungen entwickelt. Dieses ist unseres Wissens bundesweit einmalig. Vor zwei Wochen wurde "Lexmed" im Krankenhaus "14 Nothelfer" in Weingarten als Pilotprojekt in Betrieb genommen. "Lexmed", unterstützt von der Landesärztekammer Baden-Württemberg, steht für "Learning Expert System for Medical Diagnosis".

Das Diagnosesystem soll jetzt den Medien vorgestellt werden. Herzlich einladen möchte ich Sie zu einer Pressekonferenz, und zwar am:

Anzeige:
Mittwoch, 14. Juli 1999, 15 Uhr,
im Krankenhaus "14 Nothelfer" in Weingarten,
Ravensburger Straße 39,
Büro des Chefarztes der Chirurgie,
Dr. Walter Rampf.

Ihre Gesprächspartner werden neben Dr. Rampf zwei Wissenschaftler der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten sein: Professor Dr. Wolfgang Ertel und Dr. Manfred Schramm.

Das Diagnosesystem geht von Datenbanken bereits behandelter Appendizitis-Fälle aus. Wird ein neuer Fall diagnostiziert, macht das System aufgrund der Symptome eine Wahrscheinlichkeitsaussage: Wenn Symptom x und Symptom y, dann liegt mit der und der Wahrscheinlichkeit ein entzündeter oder durchgebrochener Blinddarm oder keine Blinddarmentzündung oder eine sonstige Krankheit vor.

"Lexmed" steht bereits im Internet zur Verfügung (http://lexmed.fh-weingarten.de). Hausärzte können das System nach Anfrage bei der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten per Computer zur Blinddarmdiagnose benutzen.

Weiter Infos bei Professor Ertel unter Telefon: 0751 / 501 721 oder in der Pressestelle der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten unter Telefon: 0751 / 501 526.

letztes Update: 20.01.2020
Kommentare
Wie bewerten Sie diese Seite? Bitte geben Sie eine Benotung ab:
Unnütz (5)  Bedingt hilfreich (4)  Hilfreich (3)  Sehr hilfreich (2)  Extrem hilfreich (1) 
Top Ten Seiten
durchschnittliche Bewertung: 2.5738
Impressum   |   Datenschutz   |   Mediadaten   |   Kontakt